Vögel fotografieren im eigenen Garten

Wacholderdrossel

Um im eigenen Garten Vögel fotografieren zu können bedarf es einiger Vorbereitung. In diesem Blogbeitrag möchte ich mein Vorgehen mit Euch teilen.

Bluthänfling (Carduelis cannabina) ©DornenProjekt
Bluthänfling am frühen Morgen (Carduelis cannabina) ©DornenProjekt — APS-C, Canon EF 70-200mm/4 L IS USM; Bl 4, ISO 100, 1/1250 sec, leichter Zuschnitt

Verhalten der Vögel

Alle Vögel sind von Natur aus scheu, selbst die frechen Spatzen verschwinden mit lautem Schimpfen, sobald eine unachtsame, hektische Bewegung erfolgt. Es gilt darum die gefiederten Freunde im Garten auf Dich zu konditionieren. Das geschieht am schnellsten mit Fütterungen. Sie warten dann schon in der Nähe des Futterhäuschens bis die Leckereien eingefüllt werden. Mit der Zeit gewöhnen sie sich an die Anwesenheit des Menschen, der ja nichts Böses will. Du wirst merken sie sind bei weitem nicht mehr so scheu, als am Anfang.

Blaumeise (Parus caeruleus) ©DornenProjekt Vogelfotografie im eigenen Garten
Blaumeise auf Futtersuche (Parus caeruleus) ©DornenProjekt — Vollformat, Canon EF 70-200mm/4 L IS USM; Bl 5, ISO 250, 1/100 sec, leichter Zuschnitt

Vorteile einer Vogeltränke

Das nächste, was die Vogelfotografie vereinfacht, ist eine Vogeltränke oder ein Gartenteich. In unserem Garten habe ich den Luxus eines Teiches mit kleinem Wasserlauf, sodass die potenziellen Statisten dort regelmäßig zum Baden und Trinken erscheinen. Und das fast immer zur gleichen Uhrzeit. Ich kann bequem vom Liegestuhl aus das Treiben mit der Kamera verfolgen, ohne dass die Vögel sich an meiner Anwesenheit stören, sie dulden mich als Teil des Gartens.

Amsel (Turdus merula) bei einem ausgiebigen Bade ©DornenProjekt Vogelfotografie im eigenen Garten
Amsel (Turdus merula) bei einem ausgiebigen Bade ©DornenProjekt — Vollformat, Sigma Makro 180mm/3,5 EX APO HSM; Bl 3,5, ISO 500, 1/160 sec, leichter Zuschnitt

Welche Vögel sind zu erwarten

An den Gartenteich kommen mehrmals am Tag Amseln, sie baden in nur 2 m Abstand zu meinem Sitzplatz. Weitere Statisten sind Bluthänfling, Goldammer, Distelfink, Bachstelze um nur einige zu nennen. Diese Arten sind aber vorsichtiger als die Amseln und halten einen größeren Abstand zu mir ein (zw. 4 und 5 m). Je heißer der Tag um so mehr Vögel sind zu erwarten.
Ein regelmäßiger Gast am Wasser ist auch eine Ringeltaube, doch die hat sich noch nicht ablichten lassen. Trotz Einhaltung einer Entfernung von 15 m reagiert der scheue Vogel schon mit Flucht. Ich gebe aber nicht auf, irgendwann klappt es auch mit der Ringeltaube. Da muss ich mir noch mal überlegen wie ich ein geeignetes Versteck aufbaue.

Kernbeisser (Coccothraustes coccothraustes) ©DornenProjekt Vögel fotografieren im eigenen Garten
Kernbeißer zum Glück ist das Futterhaus mit einer Kette ausgestattet (Coccothraustes coccothraustes) ©DornenProjekt — APS-C, Sigma Makro 105mm/2,8 EX DG OS HSM; Bl 2,8, ISO 200, 1/250 sec, leichter Zuschnitt

Meine Ausrüstung für Vögel fotografieren im Garten

Vollformat-Kamera Sony Alpha 7 RII mit Adapter für EF-Anschluss
APS-C-Kamera Canon EOS 7D MII

Objektive:
Canon EF 70-200 mm/4 L IS USM
Sigma Makro 180 mm/3,5 EX APO HSM
Sigma Makro 105 mm/2,8 EX DG OS HSM

Brieftaube (Columba livia domestica) ©DornenProjekt Vögel fotografieren im eigenen Garten
Brieftaube (Columba livia domestica) hat in unserem Garten einen Zwischenstopp eingelegt ©DornenProjekt — APS-C, Canon EF 70-200mm/4 L IS USM; Bl 4, ISO 100, 1/160 sec, leichter Zuschnitt

Fazit

Ihr seht schon, im Garten setze ich wegen der kurzen Entfernungen zu den Statisten lieber kürzere Brennweiten ein. So kann ich die Umgebung zur Bildgestaltung einbeziehen. Die Aufnahmen sind ohne Stativ entstanden, um flexibler zu reagieren. Das Stativ verwende ich, wenn ich mit größeren Brennweiten fotografiere oder für Makro-Aufnahmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.